Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Herzlich willkommen

Dabei sein, über ein Tabuthema sprechen, Leben verändern.

Damit der künstliche Darm- und Harnausgang kein «Tabuthema» bleibt, organisiert ilco Schweiz jährlich einen Stomatag, der Betroffenen Mut macht, über Neuigkeiten informiert und für Verständnis in der Öffentlichkeit wirbt. Dieses Jahr haben wir ausserdem einen besonderen Grund zum Feiern, denn die ilco Schweiz engagiert sich seit 40 Jahren für Stomaträger in der Schweiz.

Sie sind nicht alleine! Mit dieser Veranstaltung schaffen wir eine Plattform für einen offenen Austausch zwischen Betroffenen, Angehörigen, Interessierten, Fachpersonen und Patientenorganisationen. Wir freuen uns auf Ihr Mitwirken zwischen den Vorträgen oder den aktiven Austausch am Meeting Point. Erfahren Sie während der Referate spannendes Wissen und testen Sie die Neuigkeiten unserer Aussteller.

Wir laden Sie herzlich zum Stomatag am Samstag, 7. September 2019 im Technopark Zürich ein und freuen uns auf Sie.

Herzlich willkommen!

Programm

09.00 Uhr Türöffnung (Kaffee und Gipfeli)
Ausstellung Stomaprodukte (Neuheiten) und Zubehör
10.00–10.20 Uhr

Meine neue Lebensqualität mit Stoma

Karsten Hain, Paraplegiker und Moderator der Veranstaltung

10.20–10.30 Uhr

Begrüssung durch den Präsidenten

Peter Schneeberger, Präsident ilco Schweiz

10.30–11.00 Uhr

40 Jahre ilco Schweiz

Walter Signer, Gründer der Publicare

Ehrungen der Gründungsmitglieder von ilco Schweiz
11.00–11.30 Uhr

Stoma einst und heute: Die Evolution der Hilfsmittel

Chirurgie Team Bern, Dr. med. Stefan Birrer
11.30–12.00 Uhr

Ernährungsmärchen rund ums Stoma

Diana Studerus, Ernährungsberaterin BSC SVDE

12.00–13.30 Uhr

Pause und Mittagsbuffet
13.30–14.00 Uhr

Autorenlesung «Mehr als ein bisschen Bauchweh»

Susanne Augustin liest aus dem Kapitel «Stoma»

14.00–14.30 Uhr

Podiumsgespräch mit Betroffenen: Stoma, und jetzt?
Jolanda Baumann, Präsidentin SVS-ASS, schweizerische Vereinigung der StomatherapeutInnen

Melanie Krähenbühl, Wund- und Stomaberaterin

Ganzer Tag

Meeting Point: Hier können sich Betroffene, ihre Angehörigen, Referenten sowie Fachpersonen offen und direkt austauschen.

Lernen Sie von den Erfahrungen anderer oder teilen Sie Ihr eigenes Wissen oder Ihre Ideen mit.

Wir wünschen viel Freude beim gegenseitigen Austauschen.

Besuch der Ausstellung: Präsentation innovativer Highlights

Buchsignierung:  Exklusive Widmung der Autorin Susanne Augustin

Selbsttest: Erfahren Sie als Nicht-Stomaträger, wie sich ein Beutel am Bauch anfühlt.

Verpflegungsmöglichkeit: Kaffee, Kuchen, Snacks und Mittagsbuffet
16.00 Uhr Veranstaltungsende

Programmänderungen vorbehalten.

Die Referate werden in (Schweizer-)Deutsch gehalten, zusätzlich ins Französische, Italienisch und Englisch übersetzt (Kopfhörer stehen zur Verfügung, bitte am Eingang melden).

Referentinnen und Referenten

Karsten Hain ist 45 Jahre alt, kommt aus Deutschland und lebt seit 20 Jahren in der Schweiz. Als Kaufmännischer Angestellter war er in den Branchen Versicherung, Finanzdienstleistung, Personalberatung und Informationstechnologie tätig. Seit 2010 ist Karsten Hain aufgrund eines Motorrad-Unfalls querschnittsgelähmt. Nach diversen Operationen an Blase und Darm und langem Leidensweg hat er sich 2017 für ein endständiges Kolostoma entschieden und ist seitdem wieder aktiv im Leben.

Als Moderator führt er durch den Stomatag 2019 und erzählt über seine neue Lebensqualität mit Stoma.

Mein Name ist Peter Schneeberger, ich wohne in Schüpfen, bin am 4. September 1957 geboren, verheiratet und habe zwei erwachsene Söhne. Nach 37 Jahren Arbeit in der öffentlichen Verwaltung geniesse ich seit Oktober 2017 meine frühzeitige Pensionierung. 1983 erhielt ich die Diagnose Morbus Crohn und seit 1994 bin ich Stomaträger.

Ich bin Präsident und Kassier der ilco Schweiz sowie Präsident der ilco Regionalgruppe Bern.

Die ilco Schweiz mit den 13 Regionalgruppen ist eine Interessengemeinschaft von Menschen mit künstlichem Darm- oder Urinausgang. Die Aufgabe der ilco-Schweiz und der Regionalgruppe besteht darin, Gesprächsgruppen zu bilden, Anlässe zu organisieren, dies in enger Zusammenarbeit mit Stomatherapeutinnen. Sie besuchen Patienten vor und nach der OP, wenn diese das wünschen. Es soll ein regelmässiger Austausch (Gesprächsgruppen) stattfinden, wo Tipps und Tricks ausgetauscht werden können. Ausserdem gibt es eine Charta von Rechten für Stomaträger/-innen und die ilco Schweiz sorgt dafür, dass diese eingehalten wird. Zudem arbeitet die ilco Schweiz national und international mit gleichen Vereinigungen zusammen. Ein grosses zukünftiges Thema ist die Überalterung in den regionalen Gruppen.

Ziel der ilco Schweiz ist es, eine gesunde Mischung aus Jung und Alt zu erreichen. Dazu braucht es Plattformen und auch moderne Mittel wie Social Media etc. müssen vermehrt eingesetzt werden. Der Mensch und der direkte Kontakt sollen aber immer im Vordergrund stehen.

Walter Signer, Gründer der Publicare, referiert zum 40-Jahr-Jubiläum der ilco Schweiz.

  • Geboren 1951 in Rheineck
  • Grundschule und Gymnasium in Aarau
  • Lehre als Transportlogistiker
  • 1976 Mitbegründer von ConvaTec weltweit
  • Mitbegründer vieler ilco Gruppen
  • Ehemaliger Präsident der ilco Schweiz
  • 1993 Gründung PubliCare Schweiz

Im Anschluss: Ehrungen der Gründungsmitglieder von ilco Schweiz.

Stoma einst und heute: Die Evolution der Hilfsmittel

Chirurgie Team Bern, Dr. med. Stefan Birrer

www.chirurgie-team-bern.ch

Ernährungsberaterin BSc SVDE, Food on Record, Basel

Ernährungsmärchen, alte Zöpfe & Halbwahrheiten der letzten 40 Jahre

Diana Studerus, Ernährungsberaterin BSc SVDE, hat sich auf die Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen spezialisiert. Sie war sechs Jahre im Akutspital tätig, betreute dort Menschen direkt nach einer Stomaanlage und kennt aufgrund ihrer Erfahrung aus den letzten drei Jahren ambulanter Sprechstunden auch sämtliche Schwierigkeiten des längerfristigen Verlaufs. Sie arbeitet eng mit Hausärzten und Magen-Darm-Spezialisten zusammen, sucht gerne nach unkonventionellen Lösungen und wird 2019 das Masterstudium in angewandter Ernährungsmedizin beginnen.

Diana Studerus ist Mutter eines Sohnes und selbst von einer chronischen Magen-Darm-Erkrankung betroffen.
 

Gut essen heisst gut leben – davon ist sie überzeugt und dafür setzt sie sich ein!

www.foodonrecord.com

Susanne Augustin, Autorin und Gründerin «Chronisch cool e.V.»

In ihrem Erstlingswerk «Mehr als ein bisschen Bauchweh» nimmt Autorin Susanne Augustin den Leser mit auf die allseits bekannte «Suche nach dem nächsten Klo». In ihrem ganz eigenen Versuch, über chronisch entzündliche Darmerkrankungen aufzuklären und gleichzeitig das Thema mit einer Portion Humor und Selbstironie aus der längst überflüssigen Tabu-Zone zu holen, erzählt sie hierbei ganz unverblümt von ihren – manchmal doch sehr absurden – Erlebnissen in der weiten Welt der Darmerkrankungen.

Im Rahmen ihres Vereins «Chronisch cool e.V.» führt die Münchnerin in ihrer bayrischen Wahlheimat zudem regelmässig Informations-Events mit dem Schwerpunkt «Awareness» durch, mit dem Ziel, die breitere Öffentlichkeit bezüglich chronisch entzündlicher Darmerkrankungen besser zu sensibilisieren. 

www.chronischcool.org 

Podiumsgespräch mit Betroffenen: Stoma, und jetzt?

Jolanda Baumann arbeitet seit über 17 Jahren als Stomatherapeutin im Spitalzentrum Biel und ist Präsidentin von SVS-ASS, der Schweizerischen Vereinigung der StomatherapeutInnen.

Die Themen Sexualität, Schwangerschaft, Partnerschaft, Sport sind wichtige Bestandteile des Beratungsgesprächs durch die Stomatherapeutinnen.
«Wir unterstützen die StomaträgerInnen auf dem Weg in die Normalität»

www.svs-ass.ch

 

Melanie Krähenbühl ist seit 2010 Wund- und Stomaberaterin im Zürcher Rehazentrum Davos und engagiert sich in fachlichen Weiterbildungsbereichen und in der Entwicklung Stomaberatung & stationäre Rehabilitation. Melanie Krähenbühl ist Pflegefachfrau HF, Wundexpertin SAfW, Pflegeexpertin Stoma – Wunde – Inkontinenz und hat den CAS Interprofessionelle Weiterbildung in Psycho-Onkologie absolviert. Sie ist in Davos Platz wohnhaft und hat eine kleine Familie.

Organisatorisches

Kostenloser Eintritt
Anreisekosten und Parkinggebühren sind selber zu begleichen.

Kulinarisches
Das Catering des Technoparks Zürich sorgt den ganzen Tag für Ihr leibliches Wohl. Damit die verschiedenen Wünsche und speziellen Ansprüche erfüllt werden können, steht am Mittag ein vielseitiges Buffet mit Spezialitäten zur Auswahl.

Anmeldung
Die Platzzahl ist beschränkt. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich möglichst bald anzumelden und sich Ihren Platz zu sichern. Anmeldemöglichkeiten:

Annullierung
Falls Ihnen kurzfristig etwas Wichtiges dazwischenkommen sollte, bitten wir um Ihre Abmeldung per info@ilco.ch oder unter 031 879 24 68. So bieten Sie anderen Interessierten die Gelegenheit, am Stomatag teilzunehmen.

Veranstaltungsort

Technopark

Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

Der Technopark Zürich befindet sich mitten in Zürich-West, in der Nähe von ETH und Universität Zürich sowie in Nachbarschaft zu den Fachhochschulen innerhalb der Region Zürich. Er ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Gebührenpflichtige Parkplätze stehen in beschränkter Anzahl zur Verfügung.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Tram Nr. 4 bis Station Technopark, Fussweg von 2 Minuten
  • Tram Nr. 17 bis Station Förrlibuck, Fussweg von 4 Minuten
  • Tram Nr. 4, 13 oder 17 bis Station Escher-Wyss-Platz, Fussweg von 8 Minuten
  • Bus Nr. 33 bis Station Schiffbau, Fussweg von 4 Minuten
  • Bus Nr. 72 bis Station Schiffbau, Fussweg von 4 Minuten
  • S-Bahn-Linien S3 / S5 / S6 / S7 / S9/ S12 / S15 / S16 bis Station Hardbrücke, Fussweg von 8 Minuten

Anreise mit dem Auto

  • von St. Gallen / Flughafen über Rosengartenstrasse, Escher-Wyss-Platz (Brücke), Hardturmstrasse, Förrlibuckstrasse, Duttweilerstrasse (Toni-Molkerei), Pfingstweidstrasse, Technoparkstrasse
  • von Bern / Basel: über Pfingstweidstrasse, Technoparkstrasse
  • von Luzern / Chur: über Hardbrücke, Geroldrampe, Schiffbau, Technoparkstrasse
  • von City: via Escher-Wyss-Platz, Hardstrasse oder Hardturmstrasse

Ausstellung

Produkteneuheiten und vieles mehr …

Wir konnten zahlreiche Aussteller gewinnen, die Ihnen am Stomatag ein vielfältiges Angebot präsentieren. Freuen Sie sich auf Neuigkeiten, auf die Erweiterung Ihres eigenen Horizonts und auf die kompetente Beratung durch die anwesenden Spezialisten.

So unterschiedlich die einzelnen Stände und Angebote sind, das Ziel ist dasselbe: Unsere Aussteller setzen sich dafür ein, Menschen mit intimen medizinischen Problemen das Leben zu erleichtern. Lassen Sie sich beraten und überraschen.

 

Herzlichen Dank!

Der Stomatag kann nur durch die grossartige Unterstützung unserer Partner realisiert werden.

Mit freundlicher Unterstützung der Krebsliga Schweiz und SVS-ASS, der Schweizerischen Vereinigung der StomatherapeutInnen.

...und weitere.